HIPPOLINI- So erspielt man sich die Zügel*

 (*) Frei nach Horst Stern

 

 

 Liebe Eltern und Interessierte,

 

Sie haben ein Kind, dass Freude am Lebewesen Pferd hat und wünschen sich ein altersgemäßes Angebot?

Dann lohnt sich ein Blick auf die nächsten beiden Seiten:

 



 

HIPPOLINI ist ein reitpädagogisches Lehr-Konzept. Methodischer Kern ist die parallele und gleichzeitig konsequent voneinander getrennte  Vermittlung der reiterlich korrekten Einwirkung einerseits (vorerst vom Boden aus) und der mitschwingenden Balance auf dem Rücken des Tieres andererseits. Die Lernenden sind dabei stets im Team am Tier.

 

Die HIPPOLINI-Pädagogik basiert auf den Ansätzen von C. Freinet, Dr. Montessori, Dr. Steiner (Waldorf-Pädagogik) und anderen Repräsentanten der so genannten Reformpädagogik. Überwiegend dezentrale Unterrichtsführung, Binnendifferenzierung, individualisierte Lernprozesse, demokratisches Miteinander, Rituale und eine für Eigeninitiative vorbereitete Lernumgebung sind somit vitale Bausteine des Lehrkonzepts. Zugunsten von Teamfähigkeit, Kooperation und win-win-Verhalten verzichten wir auf Leistungsmessung und Gegeneinander.

Zwei gut ausgebildete Schul-Ponys, die untereinander und mit der Grösse der Lernenden harmonieren, kommen zum Einsatz. Sie erhalten Raum, auch Ihre artspezifische Interaktion zu zeigen.

 

 

Ein Jahres-Curriculum wird in der Regel in Gruppen von 6-8 Lernenden durchlaufen und dabei mit pädagogisch durchdachten Spielen, reichhaltig Bewegung und sozialem Miteinander eine solide Basis geschaffen:

 

  • Ein ausbalancierter Sitz
  • Ein einfühlsamer und durchsetzungsfähiger Umgang mit dem Tier
  • Ein altersgerechtes Wissen von der Pflege über die Haltung bis zur Freizeitgestaltung und zum Sport

 

Weitere Informationen zu HIPPOLINI:

     www.hippolini-institut.de

     Der Hippolini-Film!